Archiv für den Monat: November 2020

Yoga geht online

Da es im Moment nicht so aussieht, als ob im Dezember wieder Yogastunden stattfinden können, habe ich mich entschlossen, in der nächsten Zeit einige Stunden online anzubieten. Ein Abenteuer für mich und vielleicht auch manche von euch, aber auch die Möglichkeit, wieder neue Erfahrungen zu machen.

Die Stunden sind nicht Bestandteil des letzten Yogakurses, den setzen wir in Präsenzstunden fort, sobald es wieder erlaubt ist.

Ich werde ab 24.11.20 beginnen und dann wird es folgende Termine geben, an denen jeder teilnehmen kann:

Kurszeiten:

Dienstag 18 Uhr

Mittwoch 19.30 Uhr

Freitag 18 Uhr

Die Einheit dauert jeweils 60 Minuten. Bitte meldet euch 5-10 Minuten vorher an, ich kann während der Yogaeinheit nicht mehr an meinen Laptop.

Die erste Woche biete ich auf Spendenbasis an, ab dem 1. Dezember kostet die Einheit 10.-€

Ihr könnt euch einmalig über meine Mailadresse anmelden und ich verschicke dann über einen Verteiler jeweils den Link für die Stunde als Mail. Ich arbeite mit ZOOM, das lässt sich als App aufs Tablet oder Handy runterladen oder über den PC.

ankekuehn.yoga@t-online.de

Ich freue mich, euch auf diesem Weg wieder zu sehen.

von Herzen Anke

Aufräumen und Loslasen

Aufräumen war für viele schon im ersten Lockdown das Thema, da wurden viele Keller und Dachböden durchgearbeitet. Bei mir war es jetzt erst dran, und es ist kein Regal oder Schrank verschont geblieben. Ich bin immer wieder erstaunt, welche Mengen man im Lauf der Zeit ansammelt und meint, dass man sie irgendwann mal noch brauchen kann. Es ist für mich sehr befreiend, all die Sachen loszulassen. Dieses Aufräumen in all den Räumen der Wohnung ist aber auch immer begleitet von einem Aufräumen in meinem eigenen Inneren: was gibt es hier, was nicht mehr stimmig ist.

Welche Sorgen und Ängste kannst du aussortieren und loslassen?

Was hilft dir, dich gut zu erden, damit du voller Vertrauen loslassen kannst?

Ein weiteres Mantra, das du dazu auch gut benutzen kannst:

Dance of Ganesha gesungen von Ajeet Kaur

Du kannst Gleichgewichtsübungen ausprobieren, wie z.B. den Baum. Auch der Hund hat erdende Eigenschaften, du kannst dich auf die feste Verbindung der Hände und Füße mit dem Boden konzentrieren.

Für das Reinigen und Loslassen in deinem Körper kannst du ein basisches Fußbad machen, das gleicht deinen Säure-Basen-Haushalt aus und wärmt deine Füße. Es hat auch eine beruhigende Wirkung da viel Energie nach unten zu den Füßen gelenkt wird und so dein Kopf und dein Geist zur Ruhe kommen können.

Du brauchst 1 Teelöffel Basensalz und ca 38/39 Grad warmes Wasser, um dann mindestens 30 Minuten deine Füße darin zu baden.

Viel Spaß beim Ausprobieren……

Alles Gute und bleib gesund

von Herzen Anke

Wieder in der Pause

Seit Montag ist es nicht mehr möglich, die Yogakurse stattfinden zu lassen und deshalb möchte ich hier wieder einige kleine Impulse schreiben. Als die neue Verordnung kam, war es auch für mich nicht so leicht, diese neue Pause hinzunehmen, zumal wir wieder beide ( mein Mann und ich) davon betroffen sind. Da es jetzt schon zum 2. Mal in diesem Jahr so ist, war es anfangs nicht ganz leicht, zu vertrauen, dass es weitergehen wird und wie.

Ich glaube, dass es ganz vielen Menschen so geht und momentan viele mit Ängsten und sogar Verzweiflung kämpfen. Deswegen ist es für mich ein großes Anliegen, dass wir in unserem eigenen Umfeld ganz sensibel bleiben, gut zuhören und die Verbindung vor allem zu den Menschen halten, die alleine sind oder von denen wir wissen, dass es ihnen nicht gut geht. Nutzt alle euch zur Verfügung stehenden Möglichkeiten: Telefon, Nachrichten oder Mails schreiben, eine schöne Karte mit einem schönen Bild, eine Kleinigkeit vor die Tür stellen…… damit wir positiv und in Liebe miteinender verbunden bleiben.

Ich bin momentan jeden Tag eine Stunde draußen im Wald, das ist zu dieser Jahreszeit immer noch total faszinierend mit all den Farben. Jetzt wird auch schon ganz deutlich, wie sich die Natur weiter zurückzieht, alles loslässt und sich bereit macht für den Winter.

Die frühe Dunkelheit und das teilweise sehr unfreundliche Wetter sind auch für uns eine gute Möglichkeit, zeitweise in den Rückzug zu gehen ( viel ist ja auch sonst an Unternehmungen momentan nicht möglich). Nutze diese Zeit für dich, werde still und höre in dich hinein. Was bewegt dich gerade, was ist dein Thema.

Nimm dir jeden Tag eine Weile Zeit für dich, das kann morgens oder abends sein. Setze dich auf dein Kissen oder auch auf einen Stuhl, konzentriere dich auf deinen Atem. Du kannst auch ein Mantra hören, das letzte, was wir im Kurs gehört haben, war :

OM NAMO BBHAGAVATE z.B. von Deva Premal gesungen

du findest es z.B. bei Spotify oder Youtube, es gibt noch viele andere Künstler, die das singen.

So wünsche ich dir jetzt eine gute Woche und hoffe, dass du gesund und gelassen durch diese Zeit kommst.

von Herzen Anke