Altes und Neues

Namaste,

willkommen zurück zu einem neuen Thema.

Im Moment bleibt uns oft mehr Zeit zu Hause, all die Zeit, die wir sonst für Erledigungen und vielleicht auch zum Shoppen verbraucht haben, reduziert sich jetzt auf das Nötigste. Trotzdem haben wir in unseren Schränken und Regalen noch immer genug und oft soviel, das wir garnicht mehr wissen, was da so alles liegt. Ich bin gerade oft dabei, aufzuräumen und auch mal wieder die so genannten „ Kruschtecken“ anzuschauen. Was davon brauche und benutze ich überhaupt noch? Welche der angefangen Projekte will ich fertig machen, bevor ich was Neues anfange? Da hat sich bei mir doch manches angesammelt, was jetzt Stück für Stück abgearbeitet wird.

Auf ähnliche Weise kannst du auch deine Gedanken neu ordnen. Was beschäftigt mich gerade und warum?  Ein Tagebuch, Notizbuch oder ein einfaches Blatt Papier können dir helfen, neue Ordnung zu schaffen. Setz dich in Ruhe hin und schreibe einfach alles auf, was dich beschäftigt, es ist nur für dich bestimmt. Wenn du es dann nochmal liest, erkennst du vielleicht neue Zusammenhänge und dir wird manches deutlicher.

 

Du kannst auch eine kleine Schreibübung daraus machen. Formuliere eine Frage und schreibe sie oben auf das Blatt oder die Seite.

Worüber mache ich mir gerade Sorgen?

Was macht mir momentan Angst?

Welche Veränderung wünsche ich mir für mich in der Zukunft?

……….

Dann stell dir einen Wecker oder Timer für 10 Minuten und schreibe dann in dieser Zeit, ohne den Stift abzusetzen. Alles was dir einfällt, bringst du auf das Papier und wenn gerade ein Loch in deinen Gedanken entsteht, schreibe solange den letzten Satz weiter, bis was Neues auftaucht. Du wirst erstaunt sein, was da so zum Vorschein kommt.

Wenn du gerne Tagebuch schreibst, habe ich noch einen Vorschlag für dich ( was sich so beim Aufräumen alles wieder findet …) Es ist ein Tagebuch mit wunderschönen Bildern und Inspirationen und ganz viel Platz für die eigenen Erlebnisse und Gedanken.

Auf diese Weise kannst du natürlich auch alles Neue, was in dir entsteht, aufschreiben. So kann mit der Zeit ein immer konkreterer Plan für Veränderungen entstehen.

Eine weitere Möglichkeit: gestalte deinen Aufschrieb zusätzlich mit Zeichnungen, Fotos oder Bildern aus Zeitschriften.  So kann eine wertvolle Erinnerung an diese Zeit entstehen oder sogar der Anfang von ganz neuen Projekten.

Ich wünsche dir viel Spaß und gute Inspiration.

Mach dir einen schönen Sonntag und bleib gesund.

Bis bald …

 

Der Beitrag enthält unbezahlte Werbung.