Spirituelle Plätze finden

Namaste

Schon wieder ist viel Zeit vergangen und es gibt noch nicht viel Klarheit, wie es weitergehen soll. Inzwischen haben die meisten von uns alle Ecken der Wohnung und den Keller aufgeräumt, der Garten ist vorbereitet für den Sommer und wartet auf Regen. Einige können inzwischen auch wieder arbeiten. Ansonsten müssen wir unsere freie Zeit weiter selber gestalten, es gibt nicht viel Ablenkung durch Veranstaltungen und Partys.

Ich möchte dir heute wieder einen weiteren Impuls mitgeben. Ich war unterwegs und habe einige meiner besonderen Plätze drin und draußen fotgrafiert. Das sind Orte, an denen oft keine oder wenig Menschen sind, an denen außer dem Wind und den Vögeln oft nichts anderes zu hören ist. Sie haben eine besondere Energie und Kraft und geben uns auch die Möglichkeit für eine kleine Meditation oder auch ein Gebet.

Wo sind deine Plätze, an denen du auftanken kannst ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sicher gibt es auch bei dir viele solcher Orte, die du bei deinem nächsten Spaziergang aufsuchen kannst. Nimm dir die Zeit, dort inne zu halten,um deine Sorgen und Anliegen nach oben abzugeben.

 

 

 

 

Ich habe ein Zitat von dem Mönch Thich Nhat Hnah gefunden:

Angst richtet unseren Fokus auf die Vergangenheit oder auf Sorgen über die Zukunft. Wenn es uns gelingt, unsere angst als solches zu erkennen, begreifen wir, dass es uns hier und jetzt gut geht. In diesem Moment, heute, sind wir immer noch lebendigund unsere Körper funktionieren wunderbar. Unsre Augen können immer noch den wunderschönen Himmel sehen. Unsere Ohren immer noch die Stimmen derer hören, die wir lieben.

So wünsche ich dir ein schönes Wochenende und einen wunderschönen Platz, der dir viel Kraft geben kann.

Gerne bist du weiter eingeladen, um 19 Uhr auf die Matte zu gehen, um zu meditieren. Hoffentlich können wir es bald wieder gemeinsam tun.

Alles Gute und eine herzliche Umarmung   Anke