Nutze diese Möglichkeit,um dein persönliches Übungsprogramm zu gestalten oder ein speziell abgestimmtes Programm für deinen Rücken oder deine Gelenke. Auch zur Entspannung oder als Ausgleich in einer stressigen Zeit kannst du diese Zeit für dich nutzen.

Gerne kannst du einen Termin vereinbaren für deine persönliche Stunde.

Geduld üben

Inzwischen sind schon bald 8 Wochen vergangen, seit wir unser gewohntes Leben nicht mehr einfach weiter führen können. Zu Beginn war es nachvollziehbar und verständlich, dass wir uns an all diese Maßnahmen halten. Inzwischen werden die Fälle immer weniger und wir würden gerne wieder zurückkehren in einen „normalen Alltag“. Doch was ist dann der normale Alltag ? Wie wird er aussehen, was wünsche ich mir dafür? Nutzen wir die Zeit, die wir jetzt noch aushalten müssen, um uns auf die Zeit danach gut vorzubereiten. Bleibe in deiner Energie und Kraft und verschleudere sie nicht mit jammern und Schuldzuweisungen an andere. Was kannst du für dich alleine aus dieser Zeit und dieser Situation lernen und mitnehmen?

Ich habe am Wochenende eine Mail bekommen, in der unsere Yogareise nach La Gomera im Herbst abgesagt wurde, da die die Leute dort schon jetzt mit ihrer Pension und Ayurvedapraxis Konkurs anmelden müssen, da es keine Perspektive für den Tourismus in absehbarer Zeit gibt. Das Schicksal dieser Menschen dort hat uns alle sehr betroffen gemacht. Auf der anderen Seite lässt es mich dankbar werden für all das, was ich hier habe und meine Ungeduld, wann es wieder losgeht wird doch weniger, da ich weiß, ich werde wieder arbeiten können.

Für mich war diese Zeit ein ganz besonderes Geschenk. Ich habe noch nie so wenig gearbeitet und soviel Zeit für andere Dinge gehabt:

den Frühling so bewusst mit all seiner Kraft, Energie und Schönheit zu erleben

Spaziergänge zu machen

mit meinem 2jährigen Neffen am Teich sitzen und Fische gucken

jeden Tag Mittagessen kochen

in meinem Garten arbeiten ohne auf die Uhr zu schauen

meinen ganz besonderen spirituellen Platz gefunden zu haben

viele wunderschöne Meditationseinheiten

mir bewusst machen, was ich alles habe und wie wenig mir fehlt, wenn ich nicht einkaufen kann

leer werden im Inneren und immer wieder hören und spüren, was gerade ansteht, was mich aufwühlt oder beschäftigt

und wahrscheinlich noch viele andere Dinge, die sich im Rückblick als wertvoll zeigen.

So wünsche ich euch allen zum einen viel Geduld und zum anderen noch eine gute Auseinandersetzung mit euch selbst.

Bis hoffentlich bald….

Alles Gute

Anke

 

Spirituelle Plätze finden

Namaste

Schon wieder ist viel Zeit vergangen und es gibt noch nicht viel Klarheit, wie es weitergehen soll. Inzwischen haben die meisten von uns alle Ecken der Wohnung und den Keller aufgeräumt, der Garten ist vorbereitet für den Sommer und wartet auf Regen. Einige können inzwischen auch wieder arbeiten. Ansonsten müssen wir unsere freie Zeit weiter selber gestalten, es gibt nicht viel Ablenkung durch Veranstaltungen und Partys.

Ich möchte dir heute wieder einen weiteren Impuls mitgeben. Ich war unterwegs und habe einige meiner besonderen Plätze drin und draußen fotgrafiert. Das sind Orte, an denen oft keine oder wenig Menschen sind, an denen außer dem Wind und den Vögeln oft nichts anderes zu hören ist. Sie haben eine besondere Energie und Kraft und geben uns auch die Möglichkeit für eine kleine Meditation oder auch ein Gebet.

Wo sind deine Plätze, an denen du auftanken kannst ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sicher gibt es auch bei dir viele solcher Orte, die du bei deinem nächsten Spaziergang aufsuchen kannst. Nimm dir die Zeit, dort inne zu halten,um deine Sorgen und Anliegen nach oben abzugeben.

 

 

 

 

Ich habe ein Zitat von dem Mönch Thich Nhat Hnah gefunden:

Angst richtet unseren Fokus auf die Vergangenheit oder auf Sorgen über die Zukunft. Wenn es uns gelingt, unsere angst als solches zu erkennen, begreifen wir, dass es uns hier und jetzt gut geht. In diesem Moment, heute, sind wir immer noch lebendigund unsere Körper funktionieren wunderbar. Unsre Augen können immer noch den wunderschönen Himmel sehen. Unsere Ohren immer noch die Stimmen derer hören, die wir lieben.

So wünsche ich dir ein schönes Wochenende und einen wunderschönen Platz, der dir viel Kraft geben kann.

Gerne bist du weiter eingeladen, um 19 Uhr auf die Matte zu gehen, um zu meditieren. Hoffentlich können wir es bald wieder gemeinsam tun.

Alles Gute und eine herzliche Umarmung   Anke

 

Über die Liebe

Namaste

Ich möchte euch heute ein paar Gedanken und Zitate zu diesem großen Thema schreiben. In den letzten Wochen waren viele Beiträge und Videos unterwegs und manche fand ich sehr berührend.

Momentan steht das Thema Nächstenliebe sehr im Mittelpunkt, es gibt sehr viele Formen der gegenseitigen Unterstützung. Es bringen sich viele Menschen jetzt ein und mancher entdeckt für sich auch ganz neue Möglichkeiten, wie er für andere eine Hilfe sein kann. Ich wünsche mir , dass auch nach dieser Zeit der strengen Beschränkungen davon viel übrig bleibt.

Dazu gehört aber auch der andere Aspekt, der liebevolle Umgang mit uns selbst. Ich habe dazu ein Gleichnis gefunden, was das schön beschreibt:

Das Gleichnis vom Wasserkrug:

Ein Wasserkrug, der leer ist, kann kein Wasser mehr spenden. Man muss den Krug seines Lebens immer wieder ein wenig auffüllen, um anderen etwas abgeben zu können. Je mehr man in den Krug füllt, desto mehr kann man abgeben. Irgendwann ist der Lebenskrug so angefüllt, dass er von selbst überläuft. Das Geben ist dann vollkommen mühelos, und der Krug ist niemals mehr leer.

Deshalb lerne, gut für dich zu sorgen und freundlich mit dir umzugehen. Nimm dich mit allem an, so wie du bist. Dann wird es dir auch mit anderen leicht fallen, sie anzunehmen und zu lieben.

In den letzten Tagen war auch ein Video unterwegs, das aus einem Brief von Albert Einstein an seine Tochter zitiert. Die Quelle dieses Textes ist wohl nicht eindeutig nachzuweisen, aber die Worte drücken aus, wie machtvoll und kräftig die Liebe ist.

Hier einige Ausschnitte daraus:

Liebe ist Licht, da sie denjenigen, der sie gibt und empfängt beleuchtet. Liebe ist Schwerkraft, weil sie einige Leute dazu bringt, sich zu anderen hingezogen zu fühlen  Liebe ist Macht, weil sie das Beste was wir haben, vermehrt und nicht zulässt, dass die Menschheit durch ihren blinden Egoismus ausgelöscht wird. Liebe zeigt und offenbart. Durch die Liebe lebt und stirbt man. Liebe ist Gott und Gott ist die Liebe.

Nach dem Scheitern der Menschheit in der Nutzung und Kontrolle der anderen Kräfte des Universums, die sich gegen uns gewendet haben, ist es unerlässlich, dass wir uns von einer anderen Art der Energie ernähren. Wenn wir wollen, dass unsere Art überleben soll, wenn wir einen Sinn im Leben finden wollen, wenn wir die Welt und alle fühlenden Wesen, die sie bewohnen, retten wollen, ist die Liebe die einzige und die letzte Antwort.

Wenn wir lernen, diese universelle Energie zu geben und zu empfangen, werden wir herausfinden, dass die Liebe alles überwindet, über alles transzendiert und alles kann, denn die Liebe ist die Quintessenz des Lebens.

Wenn du das nächste Mal in die Stille gehst, spüre und höre gut in dein Herz hinein, was es dir mitteilen möchte. 💞

So, jetzt ist es doch ein langer Beitrag geworden. Ich wünsche dir weiterhin Gesundheit und eine gute Zeit.

Lokah samasta sukinom bavanthu

Mögen alle Lebewesen Glück erfahren und die Ursachen von Glück.

Mögen alle Lebewesen frei sein von Leid und den Ursachen des Leidens.

Mögen alle Wesen Teilhaben am höchsten Glück, das frei ist von allem Leid.

Mögen Sie sein in Gelassenheit und Frieden,

wissend um die Einheit von allem, was ist.                             Shantideva

Anke

Distanz und Nähe

 

Heute möchte ich euch endlich wieder schreiben, nachdem ich die ganze Woche im Garten gewerkelt habe. Es ist ein großes Geschenk für mich, jetzt im Frühjahr soviel Zeit und so einen großen Garten zu haben. Vor zwei Tagen war ich morgens draußen und außer den vielen Vögeln war es ganz still, keine Autos, keine Flugzeuge, die Kinder alle drin bei ihren Schulaufgaben. Es war schön, das zu genießen und zugleich auch befremdlich, weil es einfach zeigt, dass alle sich zurück gezogen haben. In dieser Stille habe ich mir überlegt, wer aus meinem Freundes- und Bekanntenkreis jetzt wohl isoliert oder alleine ist. Wie kann ich diese Leute mit einem kleinen Gruß erreichen? Ein Telefonat, eine Nachricht auf dem Handy oder eine Karte schreiben…..     Mehr bleibt uns momentan oft nicht und trotzdem zeigt es, dass wir niemanden vergessen. Vielleicht hast du auch noch solche Menschen in den Kontakten deines Handys, denen du damit eine Freude machen kannst.

Umgekehrt möchte ich euch auch bitten ,wenn ihr euch alleine fühlt, mit Sorgen nicht zurecht kommt, wendet euch damit an einen Vertrauten Menschen und bittet ihn um ein Gespräch. Gerade jetzt, wo wir uns nicht mehr sehen können, bekommen wir einfach nicht mehr so oft mit, wenn es jemand nicht gut geht.


 

Am Wochenende erwartet uns viel Sonne und ihre Wärme lässt die Natur jetzt richtig aufblühen. Betrachte ganz achtsam all diese kleinen Wunder, die jedes Jahr aufs neue zum Vorschein kommen.  Überlege in einem stillen Moment, was in dir noch ruht und darauf wartet, zum Vorschein zu kommen. Welche Fähigkeit, welches Talent ist noch ungenutzt? Wo sagst du dir, das wollte ich schon immer mal machen?  Natürlich lässt sich momentan manches rein praktisch nicht gleich umsetzen, aber du kannst schonmal überlegen oder auch aufschreiben, was da noch möglich wäre.

Ich wünsche dir schöne Tage und hoffe, du bleibst gesund.

Eine herzliche Umarmung und alles Gute

Anke

 

Altes und Neues

Namaste,

willkommen zurück zu einem neuen Thema.

Im Moment bleibt uns oft mehr Zeit zu Hause, all die Zeit, die wir sonst für Erledigungen und vielleicht auch zum Shoppen verbraucht haben, reduziert sich jetzt auf das Nötigste. Trotzdem haben wir in unseren Schränken und Regalen noch immer genug und oft soviel, das wir garnicht mehr wissen, was da so alles liegt. Ich bin gerade oft dabei, aufzuräumen und auch mal wieder die so genannten „ Kruschtecken“ anzuschauen. Was davon brauche und benutze ich überhaupt noch? Welche der angefangen Projekte will ich fertig machen, bevor ich was Neues anfange? Da hat sich bei mir doch manches angesammelt, was jetzt Stück für Stück abgearbeitet wird.

Auf ähnliche Weise kannst du auch deine Gedanken neu ordnen. Was beschäftigt mich gerade und warum?  Ein Tagebuch, Notizbuch oder ein einfaches Blatt Papier können dir helfen, neue Ordnung zu schaffen. Setz dich in Ruhe hin und schreibe einfach alles auf, was dich beschäftigt, es ist nur für dich bestimmt. Wenn du es dann nochmal liest, erkennst du vielleicht neue Zusammenhänge und dir wird manches deutlicher.

 

Du kannst auch eine kleine Schreibübung daraus machen. Formuliere eine Frage und schreibe sie oben auf das Blatt oder die Seite.

Worüber mache ich mir gerade Sorgen?

Was macht mir momentan Angst?

Welche Veränderung wünsche ich mir für mich in der Zukunft?

……….

Dann stell dir einen Wecker oder Timer für 10 Minuten und schreibe dann in dieser Zeit, ohne den Stift abzusetzen. Alles was dir einfällt, bringst du auf das Papier und wenn gerade ein Loch in deinen Gedanken entsteht, schreibe solange den letzten Satz weiter, bis was Neues auftaucht. Du wirst erstaunt sein, was da so zum Vorschein kommt.

Wenn du gerne Tagebuch schreibst, habe ich noch einen Vorschlag für dich ( was sich so beim Aufräumen alles wieder findet …) Es ist ein Tagebuch mit wunderschönen Bildern und Inspirationen und ganz viel Platz für die eigenen Erlebnisse und Gedanken.

Auf diese Weise kannst du natürlich auch alles Neue, was in dir entsteht, aufschreiben. So kann mit der Zeit ein immer konkreterer Plan für Veränderungen entstehen.

Eine weitere Möglichkeit: gestalte deinen Aufschrieb zusätzlich mit Zeichnungen, Fotos oder Bildern aus Zeitschriften.  So kann eine wertvolle Erinnerung an diese Zeit entstehen oder sogar der Anfang von ganz neuen Projekten.

Ich wünsche dir viel Spaß und gute Inspiration.

Mach dir einen schönen Sonntag und bleib gesund.

Bis bald …

 

Der Beitrag enthält unbezahlte Werbung.

Verunsicherung und Angst          

 

 

Namaste

Heute möchte ich euch zu diesem Thema ein paar Worte schreiben.

Jeder von uns befindet sich momentan in einer völlig neuen Situation wieder. Für manche ändern sich vielleicht nur die Verhaltensregeln im Alltag, für andere steht inzwischen die berufliche Existenz auf dem Spiel. So fordert uns der Alltag jetzt auf ganz neue und andere Weise. Das fällt nicht jedem leicht. Auch bei mir ist nicht mehr viel vom gewohnten Leben übrig, einen großen Teil meiner Arbeit kann bzw. darf ich nicht mehr machen. Damit verbunden fehlen mir natürlich auch die Einnahmen. Dazu kommt, dass mein Mann in seiner Selbständigkeit sehr eingeschränkt ist und wir nicht wissen, wie lange das so gut geht. All das hat mich am Anfang sehr verunsichert und immer wieder kam auch die Angst, wie soll es weiter gehen. Auf der Matte lief in der Meditation in meinem Kopf das Karussell auf Hochtouren. Doch ich kehre jeden Tag dorthin zurück und inzwischen kann ich diese Gedanken alle loslassen und spüre in mir ein großes Vertrauen.

Treffen wir uns um 19 Uhr weiter jeder auf seiner Matte zu Hause und trotzdem verbunden.

Wenn du auf deine Matte gehst, beginne deine Meditation für eine kurze Zeit mit Anjali Mudra, der Geste von Namaste. Spüre gut deine Handflächen und nimm die Verbindung von dort zu deinem Herzen gut wahr.

Du kannst das Mantra von Ganesha anhören:    Dance of ganesha von Ajeet Kaur

Ganesha wird als Herr der Hindernisse oder Zerstörer der Hindernisse bezeichnet. Ersteht für jeden Neuanfang und verkörpert Weisheit und Intelligenz.Ganesha wird gefragt, wenn man Glück, Erfolg oder gutes Gelingen für den Weg oder am Anfang einer neuen Unternehmung braucht,

Heute morgen auf meinem Spaziergang habe ich euch ein paar Bilder gemacht, die zeigen, wieviel Kraft die Natur nach dem Winter schon wieder entwickelt. Wir alle vertrauen dieser Kraft jedes Jahr aufs Neue. Wenn wir aus dieser Zeit des Zurückgezogen Seins wieder unseren Alltag beginnen, werden auch wir mit neuer Kraft, Dankbarkeit und Freude, unsere Familie und Freunde wieder in die Arme zu schließen, beginnen.

 

Ich wünsche euch weiterhin Gesundheit, Kraft und Zuversicht.

Alles Liebe und bis bald

 

Impulse in einer außergewöhnlichen Zeit

Namaste

Ich habe mich entschlossen, in den nächsten Tagen bzw. Wochen hier immer wieder Gedanken,  Ideen und Impulse zu schreiben.

Wir alle sind in den letzten Tagen abrupt ausgebremst worden und nun steht vieles in unserem gewohnten Alltag still. Die meisten von uns haben plötzlich viel mehr Zeit zur Verfügung und nun heißt es, diese Möglichkeit gut zu gestalten. Dafür möchte ich euch hier immer wieder ein paar Ideen mitgeben.

Um in dieser sehr ungewohnten Situation nicht völlig aus dem Gleichgewicht zu geraten, ist es wichtig, dass du dich immer wieder gut erdest und sammelst. Ein Spaziergang im Wald oder die Arbeit in deinem Garten sind nach wie vor möglich. Bewege dich mit großer Achtsamkeit in der Natur, nimm ganz bewusst die Geräusche wahr und die Farben, die der Frühling jetzt hervorbringt.

Um auch deinen Geist allmählich zur Ruhe zu bringen, kannst du jeden Tag einige Zeit in Stille verbringen.

Gestalte dir einen ruhigen und schönen Platz in deiner Wohnung, an dem du ungestört einige Zeit verbringen kannst.

Ich habe für mich beschlossen, jeden Tag um 19 Uhr auf meine Matte zu sitzen und eine Zeit zu meditieren. Wenn du möchtest, kannst du gerne auf deiner Matte zu Hause „ dazu“ kommen und wir können uns so verbinden. Oder du findest eine andere Zeit für deine Meditation, dein Gebet oder einige Momente der Stille. Wenn deine Gedanken sich nicht beruhigen lassen, denk an die kleinen Atemübungen der letzten Yogastunden. Sie können dich gut unterstützen. Mach dir am Ende dieser Zeit noch einmal bewusst, wofür du im Moment besonders dankbar bist.

Ich wünsche dir vor allem, dass du gesund bleibst und umarme dich in Gedanken.

Alles Liebe Anke

 

Aktuelle Lage

Aufgrund der aktuellen Situation habe ich mich dazu entschlossen, vorerst bis Ostern alle Kurse abzusagen.

 

Ich bin momentan weiterhin für Einzeltermine und Behandlungen nach Absprache erreichbar.

 

Mangobestellungen können auch noch bis Ende März abgegeben werden, ich informiere dann weiter, ob die Lieferung auch kommt.    Liefertermin wäre ab dem 20.April 2020 

 

Ich wünsche allen eine gesunde Zeit und viel Gelassenheit.

 

 

Aktuelles

Das Prinzip von Leere und Fülle

Workshop:  Meditation – Wanderung – Töpfern

1.Teil :   Wir beginnen mit einer Meditation, um unseren Geist leer werden zu lassen, machen anschließend eine Wanderung ( ca 45-60 Minuten) im Eschachtal überwiegend schweigend und werden dann bei dem Töpfer Holger Hofmann in Horgen eine Schale aus Ton gestalten.

2.Teil :   Meditation, Wanderung und dann werden wir die Schale glasieren bzw bemalen, um sie dann auch wieder füllen zu können.

Termine: 07.März und 16.Mai 2020 (es können nur beide Termine zusammen gebucht werden)

Uhrzeit: 15 – ca17.30 Uhr              Gebühr: 60.-€

 

Inzwischen sind alle Yogakurse ausgebucht.

 

Der Termin für Sunday-Morning-Yoga im Dezember verschiebt sich auf den 06.12.2020